DeutschEnglish
DAS NETZWERK
MOTIVATION
AUF EINEN BLICK
KONTAKT
Scholze Unternehmensgruppe

Die Medien Wärme, Kälte, Luft, Wasser und Strom sind das Metier der Scholze-Ingenieure. Ziel ist deren sinnvoller Einsatz zur Schaffung einer behaglichen und dem Menschen dienende Umgebung. Dabei achten wir stets auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Das Spektrum der SCHOLZE-Projekte ist sehr breit gefächert und reicht von Speziallösungen (zum Beispiel Tunnel) bis zu größten Verwaltungs- und Regierungsgebäuden, Messehallen, Krankenhäusern, Labor- und Produktionsgebäuden, Einkaufs- und Erlebniszentren, Rechenzentren, Hotels, Bahnhöfen.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer planerischen Tätigkeiten ist der vorbeugende bauliche und anlagentechnische Brandschutz. Das notwendige Know-how wird aus der Summe langjähriger Planungserfahrung bei über 1000 großen und kleinen Bauprojekten gezogen. Das Leistungsspektrum für den vorbeugenden Brandschutz umfasst die Planung aller erforderlichen Komponenten zur Verhinderung der Übertragung und Ausbreitung von Feuer und Rauchgasen wie zum Beispiel Rauchschürzen, Entrauchungsanlagen, Druckbelüftungsanlagen, sowie Löschanlagen zur Brandbekämpfung. Im anlagentechnischen Brandschutz ist das grundsätzlich verfolgte Ziel die Entwicklung eines schlüssigen Gesamtkonzeptes, welches die Entrauchungs- und Brandmeldeanlagen (SCHOLZE ist zertifiziert nach DIN 14675 und 9001) sowie Feuerlöschanlagen umfasst.

Die SCHOLZE Unternehmensgruppe mit 190 Mitarbeitern und 15 Millionen Euro Honorarumsatz gehört zu den großen unabhängigen Planungsbüros in Deutschland. Seit der Gründung vor über 60 Jahren durch Otto Scholze hat sich das Unternehmen in den vergangenen 30 Jahren unter der Leitung von Gerd Scholze dynamisch entwickelt und ist heute an 11 Standorten national und international ein kompetenter Ansprechpartner für alle Belange der Technischen Ausrüstung. Bei der Projektbearbeitung setzen wir auf eine vertrauensvolle Kooperation mit unseren Kunden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.scholze.de 

Leistungsumfang

Beratung, Planung, Ausschreibung, Bauleitung, Dokumentation, Projektstudien (Feasibility)

Schwerpunkte

  • Sanitärtechnik, z.B. Entwässerungsanlagen
  • Lüftungstechnik, z.B. Druckbelüftungsanlagen, Entrauchungsanlagen, RWA-Anlagen
  • Feuerlöschtechnik, z.B. Hochdruckwassernebellöschanlagen
  • Elektrotechnik-Starkstrom, z.B. Sicherheitsstromversorgung, Netzersatzanlagen (Notstromdiesel), Batterieanlagen (USV-Anlagen)
  • Elektrotechnik-Schwachstrom, wie z.B. Beleuchtungsanlagen, Kommunikations- und Sicherheitstechnik, Elektroakustische Anlagen, Brandmeldeanlagen, Videoüberwachungsanlagen
  • Fördertechnik, z.B. Krananlagen, Kleinförderanlagen
  • Gebäudeautomation, z.B. Zentrale Leittechnik, Automatisierungssysteme
  • Facility Management, z.B. Technisches Gebäudemanagement, Kennzeichnungssysteme, Ausschreibung operativer Dienstleistungen, Evaluation und Auswahl von CAFM-Systemen, Energiemanagement, Due Dilligence, Dokumentation

Die Unternehmensentwicklung in Kurzform

1946    Gründung des Ingenieurbüros SCHOLZE in Waiblingen mit Niederlassungen in Frankfurt a.M. (1995), Köln (1999), Hamburg (1999), Aalen (2001)

1987    Gründung der SCHOLZE INGENIEURGESELLSCHAFT MBH, Berlin

1990    Gründung der SCHOLZE INGENIEURGESELLSCHAFT MBH, Dresden

1998    Gründung der SCHOLZE CONSULTING GMBH, Stuttgart

2002     Gründung der SCHOLZE HOLDING GMBH, Stuttgart

2002    Gründung der SCHOLZE Technische Gebäudeausrüstung GmbH, Wien

2004    Gründung der Niederlassung Prag

2005    Verschmelzung der SCHOLZE Ingenieurgesellschaften Stuttgart, Berlin, Dresden     

Stammkapital 500.000 EUR

 
< zurück   weiter >

© 2017 tusec - Tunnel Safety and Security Network